-11- Kortison Stosstherapie

November 2007

Karin bekommt eine Infusion. Kortison Stosstherapie nennt sich das. Sie bekommt 5x 1000mg. Gar nicht gut. Dieses Kortison macht meine ganze Arbeit zu nichte. Ich hatte ja jetzt schön viel Zeit an Karins Nerven im Rückenmark zu knabbern. Das habe ich natürlich ausgenutzt. Die Abwehrzellen, die sonst fremde Erreger oder Stoffe im Körper angreifen, ich nenne sie mein Personal, die habe ich ein bisschen umgeleitet. Also ein paar von ihnen. Und die haben an Karins Nerven im Rückenmark geknabbert. Aber tüchtig. Normalerweise machen die sowas nicht, das Personal ist eigentlich dafür da, den Körper zu schützen. Aber wenn ich es ihnen sage, dann legen sie los. 

Sie knabbern die Schutzschicht die über den Nerven liegt weg. Und das können sie gut. Es dauert nicht lange und der Nerv liegt blank. Und dann gibt es eine heftige Entzündung. Aber ich schweife ab. Karin hat ihre erste Infusion hinter sich. Norbert kommt nicht ins Krankenhaus. Es ist ja Wochenende und er hat immer noch Nachtschicht. Da muss er Samstags schon früh los. Und Sonntags noch früher. Sie telefonieren. Karin erzählt ihm, dass das eingeschlafene Gefühl, das Kribbeln langsam verschwindet. Erst in den Füßen, dann hoch bis zu den Knien. 

Kortison Infusionen...

0 Kommentare