-7- Zum Neurologen

Oktober 2007 - 7

Norbert hat Nachtschicht. Das heißt er schläft und Karin muss alleine los. Karin fährt nicht gerne auf der Autobahn. Sie kann nur mit dem rechten Auge richtig sehen. Das linke Auge hat von Geburt an nur 10% Sehkraft. So im Alltag stört es sie nicht. Sie kennt es ja nicht anders. Aber beim Autofahren, vor allem auf der Autobahn schränkt es sie doch ein. Besonders beim Schulterblick. 

Wir sind da. Karin erzählt dem Neurologen dass ihr alles eingeschlafen ist, alles, bis auf das Gesicht. Der Neurologe untersucht sie und fragt dann: Seit wann?

Karin sagt: So ungefähr seit 3 Wochen. Er: Solange laufen sie damit rum?

Karin: Ja, ich war noch in Ägypten Schnorcheln. Er kopfschüttelnd: Sie müssen sofort ins Krankenhaus. Sie haben einen sensiblen Querschnitt. Eine Entzündung im Rückenmark. Karin: Hat das nicht noch ein bisschen Zeit? Ich möchte meinen Geburtstag feiern. Ich habe schon alle eingeladen, für 80 Mann Essen bestellt. Das kann ich jetzt nicht mehr absagen. Kann ich nicht... danach? Er: Nein, sie fahren sofort ins Krankenhaus. Karin: Okay, ich fahre dann eben nach Hause, mache meinem Mann was zu Essen, wenn er aufwacht, er hat nämlich Nachtschicht und dann bringt er mich ins Krankenhaus. Er: Sie fahren jetzt nach Hause, wecken ihren Mann sofort, und er bringt sie schleunigst ins Krankenhaus. Sie haben einen sensiblen Querschnitt. Und wenn der sich verlagert, dann sind Sie querschnittsgelähmt. 

Ich rufe jetzt im Krankenhaus an und sage, dass sie kommen. 

 

Karin sagt nichts mehr. Sie kann nicht. Sie heult. 

 

3 Kommentare