-9- Untersuchungen

Oktober 2007 - 9

Lumbalpunktion, Karin muss sich in Embryo Stellung hinlegen und dann wird Nervenflüssigkeit aus dem Rückenmark gezogen. Ohhhh, ich glaub jetzt finden sie mich. Danach muss sie auf dem Bauch liegen und bekommt Kochsalzlösung, weil sie den Ärzten erzählt hat, das sie beim letzten Mal, als sie eine Lumbalpunktion bekam, damals bei dem Bandscheibenvorfall, ewig lange starke Kopfschmerzen hatte. 

Dann kommt sie aufs Zimmer. Bei der nächsten Visite holt der Doktor sie aus dem Bett. Sie soll die Augen schließen und auf der Stelle gehen. Das macht sie ganz gut findet sie, bis ihre Bettnachbarin ihr später erzählt, das sie sich einmal im Kreis gedreht hat. Arm ausstrecken, Augen schließen und mit dem Zeigefinger auf die Nase tippen. Ups, das war die Stirn, komisch, sie hätte schwören können...., na egal. 

 

Der Doktor sagt, wir fangen vorsichtshalber sofort mit einer Stosstherapie an. 1000mg Kortison am Tag und das 5 mal. Ihm ist es lieber, er gibt ihr das Kortison eventuell 3 Tage umsonst, anstatt  noch mehr Zeit ins Land ziehen zulassen und noch später damit zu beginnen, falls es notwendig wird. Dann kommen noch Untersuchungen an verschiedenen Monitoren und dann ein MRT.

 

0 Kommentare